Dank Stories bis zu 22-mal im Gedächtnis Ihres Publikums bleiben

Stories sind in der modernen Kommunikation ein unverzichtbares Tool, um am Markt erfolgreich zu sein bzw. zu bleiben. Das belegen nicht nur steigende Conversion-Rates oder effizientere Leadgenerierung, sondern auch Psychologie und Neurowissenschaften.
Dank Stories im Gedächtnis Ihres Publikums bleiben

Stories sind im digitalen Zeitalter wohl die schlagkräftigsten Tools, um sich vom Mitbewerb abzuheben. Mithilfe guter Geschichten können Sie aus dem digitalen Grundrauschen der modernen Kommunikationswelt hervorstechen, sich bei Kund*innen und Neukund*innen positionieren und schlussendlich Ihre Umsatz- und Verkaufszahlen ankurbeln.

 

Doch warum ist das so? Antworten liefern zum Beispiel Psychologie sowie Neuro­wissen­schaft. Das Konzept des Storytelling ist dort seit Langem Untersuchungs­gegenstand. Der kleinste gemeinsame Nenner dieser Forschungen ist, dass sich das menschliche Gehirn im Laufe unserer Evolution als Spezies schlichtweg an das Rezipieren von Stories gewöhnt hat. Für das menschliche Überleben war es schlicht und ergreifend überlebenswichtig, sich Geschichten zu merken. Nur durch die Erzählungen anderer Stammesmitglieder wurde z.B. das Wissen übergefährliche Raubtiere an unerfahrene Jäger*innen wichtig – was natürlich die Überlebenschance erhöhte, wenn es irgendwann einmal tatsächlich zum Kontakt mit eben diesem Raubtier kommen sollte.

 

Machen Sie den Selbsttest. Öffnen sie jetzt Ihren Newsfeed – egal ob auf Facebook, LinkedIn oder der Website ihrer bevorzugten News-Plattform – und scrollen Sie durch die Beiträge. Welche Botschaften stechen für Sie heraus und welche wischen Sie quasi unbeachtet weiter? Ganz richtig! Jene Beiträge, die für Sie relevant sind und/oder Ihnen einen persönlichen Nutzen bieten, bleiben Ihnen im Gedächtnis erhalten. Und genauso geht es auch Ihren Kunden.

 

Stories > Fakten

Das menschliche Gehirn ist also seit jeher darauf ausgerichtet, sich Geschichten zu merken – und zwar besser als jegliche Fakten. So auch laut Analysen der renommierten Stanford University. In einem dort durchgeführten Experiment stellten mehrere Student*innen verschiedene Ideen vor – einige über spannende Stories, die meisten jedoch über “trockene” Fakten. Das Ergebnis:

“Stories bleiben 22-mal besser in Erinnerung als Fakten.”

Tatsächlich – die Ideen, die über spannende Geschichten vorgestellt wurden, blieben dem Publikum im Durchschnitt 22-mal besser in Erinnerung. Warum? Weil diese Stories das Publikum auf emotionaler – nicht rein rationaler – Ebene ansprachen. Das Publikum fühlte sich als Teil – ja idealerweise sogar als Held*in dieser Geschichten. Und genau dieser persönliche Konnex mit dem Erzählten multiplizierte die Merkfähigkeit um ein Vielfaches.

 

Was können nun Unternehmen aus diesen Erkenntnissen lernen? Vor allem, dass der althergebrachte Weg in Marketing, Vertrieb und Kommunikation nicht mehr zeitgemäß ist.

 

Natürlich sind aussagekräftige Fakten weiterhin ein wichtiger Teil der Kommunikation (Nehmen Sie als Beispiel den Titel dieses Blogbeitrages 😉 ), wer diese jedoch nicht in spannenden Stories zu verpacken weiß, riskiert, mit seiner Kommunikation weniger Menschen zu erreichen bzw. zu schnell aus deren Gedächtnis zu verschwinden.

 

Vereinbaren Sie Ihre kostenfreie Online-Beratung

Wer im digitalen Zeitalter also weiterhin erfolgreich kommunizieren will, der setzt auf das schlagkräftigste Tool: die eigene Story! Heben Sie Ihr Story-Potenzial. Wir als erfahrene und leistungsstarke Agentur unterstützen Sie mit unserer bewährten und erfolgreichen Methode – dem Storytelling. Entlang eines klaren roten Fadens durchlaufen Sie mit uns die Entwicklung und Kreation Ihrer Story bis hin zu deren Vermittlung auf den für Sie entscheidenden Kanälen.

 

Bleiben auch Sie 22-mal besser im Gedächtnis Ihres Zielpublikums. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Erstgespräch und bringen Sie neuen Schwing in Ihre Kommunikation!