Geschichten in jeder Größenordnung

Viele Unternehmen stellen sich die Frage, ob ihre Branche und Firmengröße für diese Marketing Methode geeignet sind und welche Voraussetzungen es für erfolgreiches Storytelling gibt.
Geschichten in jeder Größenordnung
Für wen ist Storytelling geeignet?

 

Der Unternehmensauftritt ist selbstverständlich immer individuell, egal ob auf Social Media oder bei “klassischen” Medien. Es gibt jedoch zahlreiche Gründe, warum Unternehmen jeder Größe mit Geschichten gut kommunizieren können und dadurch bessere Rückmeldungen von Kund*innen bekommen.
 

Natürlich bietet sich ein Unternehmen mit eigener HR-, Marketing und Vertriebsabteilung für Storytelling an. Ein großes Unternehmen hat die entsprechenden Ressourcen und den Bedarf, die Geschichte des Unternehmens bestmöglich zu erzählen. Schließlich gibt es hier viele Facetten, die nach außen hin vermittelt werden müssen.
 

Es macht jedoch keinen Unterschied, wie groß der Betrieb ist, wenn es darum geht, mit Storytelling Erfolg zu haben. Das zeigen einige Beispiele von KMU’s, die mit dem Konzept Storytelling hervorragende Erfolge erzielt haben.
 

Kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU’s) haben den Vorteil, dass sie viel einfacher eine solide und mitreißende Geschichte für Ihr Storytelling aufbauen können. Sie profitieren davon, dass in kleinem Rahmen jeder viel enger mit der Philosophie verknüpft ist, als es bei den meisten größeren Betrieben der Fall ist. Das sorgt für eine gut abgestimmte Geschichte und damit für eine noch größeres Erfolgspotenzial.

Wie Storytelling bei verschiedenen Unternehmensgrößen funktioniert

 

Die Storytelling-Methode in großen Unternehmen
 

Ein kohärentes Konzept ist der Schlüssel zum Marketing-Erfolg: Je größer das Unternehmen, desto wichtiger ist es, einheitlich zu kommunizieren. Ein klarer Rahmen spielt also besonders für große Unternehmen eine wesentliche Rolle. Je mehr Mitarbeiter*innen an der Marketing-Strategie beteiligt sind, desto schwieriger ist es, Inhalte auch präzise zu kommunizieren.
 

Für Kund*innen ist es jedoch wichtig, eindeutige Aussagen zu den Angeboten und Produkten zu bekommen. Das sorgt für einen Wiedererkennungswert und baut eine Vertrauensgrundlage auf. Damit Kund*innen sich mit der Marke oder dem Unternehmen identifizieren können, brauchen sie Anknüpfungspunkte. Story-Marketing kann ihnen genau das bieten.
Die richtige Kommunikation, egal über welches Medium, ist ein absolutes Muss. Mit einer eindeutigen Story wird der Grundstock festgelegt und im besten Fall über ein StoryManual aufgeschlüsselt. Große Unternehmen haben ihre eigenen guten Gründe, um Storytelling zu nutzen.
 

Kommunikation profitiert immer von Storytelling
 

Nicht nur in der tatsächlichen Werbung, auch bei allen anderen Facetten der Kommunikation wird Storytelling als Mittel benutzt, um Botschaften präzise zu kommunizieren. Das ist bei großen Unternehmen wichtig, damit die Präsentation eine einheitliche Struktur bekommt.
 

Je mehr Kapazität ein Betrieb aufweist, desto mehr Story-Gold ist vorhanden, um die Marke interessant, begeisternd und mitreißend zu gestalten. Je nachdem, wie ausgeprägt ihre Geschichte ist, kann sie auf vielfältige, aber dennoch einheitliche Weise erzählt werden. Das funktioniert natürlich nur, wenn genug “Stoff” für die Geschichte vorhanden ist. Das Herz der Kund*innen gewinnt man nur dann, wenn hier alle Zahnräder ineinander greifen. Communication is key.
 

Ist Storytelling also nur für große Unternehmen geeignet? Keinesfalls: Auch kleine Unternehmen profitieren sehr davon, wenn sie über Geschichten kommunizieren. Alle Vorteile von Story-basiertem Marketing treten auch in kleinem Rahmen auf. Zum Beispiel die Erhöhung der Aufmerksamkeitsspanne von Kund*innen oder eine Firmenpräsentation, die sich von der Konkurrenz deutlich unterscheidet.
Storytelling sorgt dafür, dass Werbung ideal ankommt, egal in welcher Größenordnung das Konzept angewandt wird.
 

Einheitlichkeit macht den Erfolg einer Erzählung aus.
 

Ganz allgemein lässt sich aber sagen: Der Vorteil von Storytelling kommt nur dann zu tragen, wenn die Geschichten dem gleichen Aufbau folgen und insgesamt ein klares Gesamtbild schaffen. Jeder Mensch hat einen anderen Erzählstil – darum ist es wichtig, dass man bei der Umsetzung berücksichtigt, wie viele Mitarbeiter*innen an der Unternehmenskommunikation beteiligt sind. Zu viele Köche verderben den Brei!
 

Der Erfolg jeder Story – ob groß oder klein – hängt davon ab, wie die Information an die Leser*innen vermittelt wird und ob die im StoryManual festgelegten Grundregeln beachtet werden.

Die kleine und die große Marketing-Methode?

 

Gibt es Unterschiede im Storytelling für große und kleine Betriebe? Ändert sich die Art und Weise, wie Storytelling angewandt werden muss, wenn es sich um ein kleine kleine Firma handelt? Selbstverständlich ist die Antwort ja.
 

Nehmen wir die Belletristik zum Vergleich: Kurzgeschichten haben ebenso ihre Berechtigung wie große Romanreihen. Es kommt darauf an, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe angemessen sind und wie sie wirkungsvoll präsentiert werden können. Wichtig ist hier nicht die Quantität, sondern die Qualität. Ist die “Erzählung” an die Zielgruppe angepasst, wird sie den richtigen Nerv treffen. Die Erzählung ist in diesem Kontext natürlich kein Märchen, sondern ein Synonym für Storytelling.
 

Storytelling ist ein Prinzip, das universell angewandt werden kann – es kann an die verschiedensten Kommunikationsstrukturen angepasst werden. Ein großes Unternehmen muss mehr Wert darauf legen, eine klare Struktur aufzubauen, während es für kleine Betriebe einfacher ist, eine kohärente Unternehmenserzählung zu schreiben.
 

Storytelling lebt von der Art und Weise wie Geschichten erzählt werden. Viele kleine Betriebe schrecken vor Storytelling zurück, weil sie der Ansicht sind, keine gute Geschichte für ihre Marke bieten zu können. Story-Gold, beziehungsweise das Potenzial, um mit Storytelling erfolgreich zu kommunizieren, findet sich allerdings in jedem Betrieb. Eine weitere Hürde ist der Umfang der Geschichte. Viele kleine Unternehmen glauben, Storytelling funktioniert nur bei umfangreichen Geschichten, die entsprechend Kapital und Ressourcen erfordern. Das ist ein Irrglaube. Um ein funktionales Konzept entwickeln zu können, gelten die selben Regeln für Betriebe jeder Art und Mitarbeiter*innenanzahl.

Storytelling bei kleinen Unternehmen

 

Storytelling ist also auch für kleine Betriebe geeignet. Das führt selbstverständlich zur Frage, wie Storytelling in kleinem Rahmen umgesetzt werden kann. Welche Faktoren sind zu beachten?
 

Natürlich gibt es hier keine magische Antwort. Ein passendes Marketing-Konzept ist ebenso vielfältig wie die Unternehmen selbst. Genau darauf baut die Stärke des Storytelling-Konzeptes auf, hier können die Individualität und die USP (Unique Selling Proposition) ideal in den Vordergrund gerückt werden.
 

Ein roter Faden ist notwendig, um Ihrem Content die richtige Wirkung zu verleihen.
 

Auch kleine Unternehmen können für Ihr Produkt eine eigene Product Story entwickeln. Der Umfang des Marketing-Konzepts spielt dabei natürlich ebenfalls eine Rolle. Die Möglichkeiten und Ressourcen müssen der gewünschten Erzählung entsprechen. Es lohnt sich jedoch immer, Content Marketing und Storytelling einzusetzen.
 

Kund*innen wissen durch eine klare Erzählstruktur in Ihrer Kommunikation besser, warum sie sich für Ihr Produkt entscheiden sollten. Das liegt daran, dass durch die richtige Kommunikation den Kund*innen klar vor Augen geführt wird, welche persönlichen Pain Points Ihre Produkte auflösen und welche Vorteil Sie ihnen bieten können. Das ist bei Firmen in allen Größen und Branchen der Fall.

Storytelling ist gerade für KMU´s besonders wichtig

 

Gerade auch für KMU´s ist es wichtig, aus der Masse herauszustechen. Werbung über Geschichten ist hier ein sehr wertvoller Zugang. Die Struktur eines Textes (egal ob Blogpost, Inserat oder Social Media) sowie die visuelle Sprache eines Bildes haben eine wesentliche Auswirkung darauf, wie die Informationen von Leser*innen aufgenommen werden und wie lange sie ihnen im Gedächtnis bleiben. Ihr Produkt bleibt Kund*innen besser in Erinnerung, wenn sie Ihrer Marketing-Strategie einen Story-Aufbau verleihen.
 

Damit finden die Informationen die richtigen Adressat*innen – bei kleinen wie bei großen Unternehmen.
 

Die wörtliche Definition von Storytelling ist “Geschichtenerzählen.” Im übertragenen Sinn geht es darum, durch eine völlig andere Vorgehensweise als bei herkömmlichen Werbemaßnahmen, Kund*innen besser im Gedächtnis zu bleiben. Diese Praxis ist seit langem bewährt und nicht umsonst Teil erfolgreichen Marketings.
 

Um für Kund*innen sichtbar zu sein und ihnen eine optimale Customer Experience bieten zu können, ist es von Vorteil, einen individuellen und authentischen medialen Auftritt zu gestalten. Dazu ist es sehr wichtig, die eigene Geschichte gut zu kennen und sich über den besonderen Stellenwert des Betriebs im Klaren zu sein. Die Abgrenzung von Mitbewerbern und die eigene Individualität ist hier der Schlüssel zum Erfolg.
 

Die eigene Unternehmensgeschichte bzw. das Storytelling bietet hier einen hervorragenden Ausgangspunkt. Besonders für kleine Unternehmen. Diese können mit ihren Stärken, verpackt in Stories, richtig punkten und ihren Leser*innen überzeugenden Content liefern.
 

Die einzige Voraussetzung für Storytelling: Do it right !
 

Auch in kleinen Unternehmen findet sich das Potenzial, diesen Marketing-Zugang umzusetzen. Die wichtigste Frage: was ist das Ziel der Story? Auf Basis einer klare Zielgruppe und einer dementsprechend klaren Zielsetzung wird eine Geschichte aufgebaut, die die Kernkompetenz des Unternehmens erfolgreich kommuniziert, Kund*innen mitreißt und fasziniert.
 

Dazu gibt es ein paar erste Anhaltspunkte:
 

  • Wie werden Lösungen den Kund*innen gegenüber kommuniziert?
  • Welche Zielgruppe soll damit erreicht werden und welche Pain Points haben diese?
  • Was ist der Inhalt der Brand und Product Story?
  • Was ist die Kernkompetenz und wie soll sie beworben werden?

 
Wenn Sie auf diese Fragen die nötigen Antworten haben, sind Sie bereits auf dem besten Weg hin zu Ihrer eigenen Story.

Was macht Story-Marketing für KMU’s aus?

 

Storytelling dient als Möglichkeit, sich im breiten Publikum Gehör zu verschaffen und die gewünschte Aufmerksamkeit zu erhalten, die für ein erfolgreiches Marketingkonzept notwendig ist. Je größer die Firma aufgestellt ist, desto mehr Kapazität hat sie, um ein entsprechendes Publikum zu erreichen.
 

Je kleiner, desto präziser können die Inhalte vermittelt werden.
 

Der Ausgangspunkt von KMU’s bietet hier die Chance, sich einerseits klar von Mitbewerbern abzugrenzen, andererseits auch die Hürde zu überwinden, nicht in der Menge unterzugehen. Das Gleichgewicht zu finden ist eine Herausforderung – die mit Storytelling überwunden und gemeistert werden kann.
 

Storytelling orientiert sich an den Inhalten, die vermittelt werden sollen. Je kleiner der Betrieb ist, desto deutlicher und prägnanter müssen diese Inhalte präsentiert werden. Hier kommt es darauf an, die Geschichte so entwickeln, dass sie dem Unternehmenstyp entspricht und den Kund*innen durch Authentizität im Gedächtnis bleibt. Es gilt, den Blick der Leser*innen auf die wichtigsten Merkmale zu lenken und gleichzeitig zu unterhalten, oder mit einem wissenswerten Artikel für Mehrwert sorgen.
 

Die Storytelling Methode ist vielfältig anwendbar – sowohl im großen als auch kleinen Rahmen.
 

Verschiedene Beispiele für KMU’s und erfolgreiches Storytelling

 

Taten sagen trotz allem, mehr als Worte. Daher haben wir ein paar Beispiele für erfolgreiche Unternehmensstory kleinerer Betriebe. Wir rücken hier Gutshaus, LearnChamp und Sternat Hören in’s verdiente Rampenlicht und bieten einen Einblick in die jeweiligen Storytelling-Konzepte.
 

Selbstverständlich erfolgt die Umsetzung in jedem Betrieb anders. Die hier genannten Beispiele können also nur als Inspiration dienen, nicht jedoch als Anleitung. Ein überzeugendes Kommunikationskonzept lebt von seiner Individualität und Authentizität.
 

Gutshaus – ein Beispiel für den Erfolg durch kohärentes Erzählen
 

Das Storytelling nicht nur für international erfolgreiche Institutionen und Firmen geeignet ist, beweist folgendes Beispiel: Die Gemeinschaftspraxis Gutshaus hat mit Storytelling auf verschiedensten Kanälen große Erfolge erzielt. Markenentwicklung, Image-Videos und Drucksorten, die sich ebenfalls in die Unternehmensgeschichte integrieren sind nur einige Beispiele.
 

Das Produkt, das hier beworben wird, ist die ganzheitliche Heilmethode. Das beweist, dass Storytelling nicht nur in kreativen Bereichen oder bei großen Betrieben einsetzbar ist. Für die Gemeinschaftspraxis Gutshaus steht die Gesundheit des Menschen im Mittelpunkt – das ist auch die Kernaussage ihrer Brand Story.
 

Von der Kernaussage ausgehend wird den Kund*innen deutlich vermittelt, dass sie hier die Antwort auf ihre Fragen zum Thema Gesundheit finden. Dementsprechend ist das auch der Hauptinhalt der Story. Das daraus entstehende Geschichtskonzept wird anschließend in verschiedenen Varianten umgesetzt: als Image-Video, hochwertige Visitenkarte, Website oder Social-Media-Auftritt. In all diesen Varianten zeigt sich jedoch die Geschichte und die damit vermittelte Botschaft. Auf diese Weise wird die Story des KMU’s in den verschiedensten Varianten wieder an den Mann bzw. die Frau gebracht. Die gesamte Kommunikation orientiert sich nun am Story-Rahmen und erhält dadurch den berühmten roten Faden.

LearnChamp – Lernen als Marke
 

LearnChamp hat sich der digitalen Ausbildung verschrieben. Der Name verkörpert eine Amazing Learning Experience und genau das ist der Hauptinhalt der LearnChamp-Marketing-Kampagne. In der Zusammenarbeit mit großen Namen, beispielsweise A1 und McDonalds, wird LearnChamp zur Marke für erfolgreiche digitale Ausbildung. Das zeigt sich im erfolgreichen Storybranding des Unternehmens.
 

Storytelling kann kleinen Betrieben zu großen Chancen verhelfen. Nicht zuletzt durch den kommunikativen Erfolg hat LearnChamp erfolgreiche Projekte möglich gemacht.
 

Storytelling kommuniziert die Möglichkeiten, die Ihr Unternehmen bietet.
 

Das ist im Fall von LearnChamp die Amazing Learning Experience. Ein Ausgangspunkt um eine Story aufzubauen, die Kund*innen von Anfang an überzeugt. Die Kernkompetenz wird klar kommuniziert und führt Leser*innen als roter Faden durch die gesamte Kommunikation. So wird dem Content Wiedererkennungswert verliehen und die Präsenz der Marke gestärkt.
 

Die beste Story entsteht aus der Verbindung eigener Stärken und dem gebotenen Mehrwert.
 

Zum Storytelling-Konzept von LearnChamp gehört nicht nur die Kernkompetenz – auch die Vermittlung wissenswerter Informationen für Leser*innen wurde hier Teil der Story. Der zusätzliche Lerneffekt überzeugt. Lernen ist hier der wesentliche Teil der Geschichte, in der LearnChamp zum Symbol für neue Lernmethoden wird.

Hörgeräte Sternat – Zuhören als Ausgangspunkt
 

Das Leben der Menschen angenehmer zu machen – durch Beratung, Service und die richtigen Produkte. Diese Inhalte werden im Storytelling-Video von Sternat Hören vermittelt. Ein weiteres Beispiel für die Chance, die Storytelling kleinen Unternehmen bieten kann. Bernadette Sternat spricht mit ihrem Video die Emotionen der Kund*innen an – und hat damit großen Erfolg.
 

Ein Teil der Wirkungsmacht einer Story kommt von den Gefühlen, die angesprochen werden. Vor allem bei KMU’s wirkt dieser Zugang authentisch und überzeugend.
 

Authenzität ist ein wesentlicher Schlüssel, um Inhalte erfolgreich darzustellen. Diesen Faktor hat Hörgeräte Sternat erfolgreich gemeistert. Das Resultat des stimmigen und zielgruppengerechten Image-Videos kann sich sehen lassen. Durch das richtige Konzept beweist Hörgeräte Sternat, dass Storytelling sich auch in kleinem Rahmen erfolgreich umsetzen lässt.
 

Sowohl im Video als auch auf der Website zeigt sich der Kern der Geschichte: Besser Hören ist bei Sternat der Dreh- und Angelpunkt. Das ist etwas, das sich durch alle Aspekte der Firmenkommunikation zieht und so die Aufmerksamkeit auf die richtigen Punkte lenkt.
 

Die Besonderheiten von Hörgeräte Sternat werden im medialen Auftritt also hervorragend dargestellt. Welches Medium man auch betrachtet, die kohärente Story ist in allen Facetten erkennbar. Ein Beispiel für erfolgreiches Storytelling.

Welche Hürden warten auf Betriebe, die sich im Storytelling versuchen wollen?

 

Je mehr Kapazität für Marketing aufgewendet werden kann, desto einfacher ist es, eine umfangreiche Story aufzubauen. Wie jedoch bereits erwähnt, ist der große Vorteil von Storytelling nicht die Quantität sondern die Qualität in der kommuniziert wird. Die Art und Weise, wie die Informationen vermittelt werden, hat größeres Gewicht als die Menge an Informationen die den Kund*innen präsentiert werden – das ist selbstverständlich auch bei Storytelling der Fall.
 

Egal ob groß oder klein, der Kern liegt immer bei der Kompetenz.
 

Jedes erfolgreiche Marketing muss der Zielgruppe entsprechen. Das Geschichtenerzählen in seiner ursprünglichen Form orientierte sich immer an den Zuhörer*innen. Es geht also nicht darum, sich selbst besonders gut darzustellen, sondern den Fokus auf die Bedürfnisse der Kund*innen zu lenken. Das ist in der modernen Werbung bzw. im Bereich Storytelling nicht anders. Aufgabe der erfolgreichen Firmenkommunikation ist es immer, die Kund*innen vom “gewissen Etwas” zu überzeugen, das nur die eigene Firma bieten kann.
 

Mit der Story soll vermittelt werden, warum Kund*innen hier (und nur hier) die ideale Lösung für ihre Sorgen finden. Einen Lösungsweg zu präsentieren ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstory – ganz egal wie groß oder klein Ihr Unternehmen ist.